Sie sind hier

18.12.2017

Höhere Netzkosten führen zur Strompreiserhöhung

Soest. Durch eine umsichtige Einkaufspolitik und günstige Entwicklungen an der Strompreisbörse haben die Stadtwerke Soest - je nach Tarif - seit 2015 den Strompreis entweder gesenkt oder konstant gehalten. Und das trotz der in Summe gestiegenen staatlichen Abgaben und Umlagen. Inzwischen hat sich der Strompreis an der Börse verteuert. Darüber hinaus erhöhen sich die Kosten für das vorgelagerte Netz zum 01.01.2018 um rund 27%. Die leichte Absenkung staatlicher Abgaben und Umlagen wirkt da kaum, so das die Stadtwerke die gestiegenen Kosten leider nicht ganz kompensieren können. Daher steigen die Preise zum 01.02.2018. Bei einem Durchschnittsverbrauch von jährlich 3.500 kWh bedeutet das eine Erhöhung um rund 2,0% bzw. monatliche Mehrkosten von rund 1,60 € im Tarif Strom Grundversorgung.
 

Veränderungen bei den staatlich bedingten Kosten von 2017 zu 2018:

Stromumlagen Cent/kWh 2017 2018 Veränderung
Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) netto 6,880 6,792 -0,088
Kraft-Wärme-Kopplungs-Gesetz (KWK) netto 0,438 0,345 -0,093
§ 19 Abs. 2 StromNEV netto 0,388 0,370 -0,018
Offshore-Umlage nach § 17f EnWG netto -0,028 0,037 +0,065
§ 18 Abschaltbare Lasten netto 0,006 0,011 +0,005
Summe netto 7,684 7,555 -0,129
Summe inklusive Umsatzsteuer brutto 9,144 8,990 -0,154