Menü

Sie sind hier

Wallbox - bequem zu Hause laden

Zuhause parken, zuhause laden – die Haushalts-Steckdose genügt dabei nicht. Eine private Ladestation vereinfacht das Laden ungemein: So eine Wallbox bietet Sicherheit, Komfort und vor allem mehr Tempo.

Ihre private Ladestation

Schaffen Sie eine Wallbox für Ihr Zuhause an, verkürzt das die Ladezeit drastisch. Mit einer Ladeleistung von 11 bis 22 kW geht es dann mit 1 bis 4 Stunden viel schneller und Sie müssen diesen Ladevorgang nicht beaufsichtigen.

In wenigen Schritten zur eigenen Ladebox

Mit unserer individuellen Beratung und Vermittlung sind Sie bald optimal ausgestattet. Rufen Sie uns an und wir vereinbaren einen Termin vor Ort, um Ihnen ein passendes Angebot für die Installation erstellen zu können. Nach Auftragsbestätigung vereinbart unser regionaler Handwerkspartner einen Installationstermin mit Ihnen, bringt die Ladebox fachgerecht an und stellt den einwandfreien Betrieb sicher.

Förderung von Ladestationen

Die Förderung des Bundes zum Ausbau der Ladeinfrastruktur konzentriert sich bisher auf öffentlich zugängliche Ladestationen, wie sie die Ladesäulenverordnung vorsieht. Die Förderung privater Ladestationen, zumeist Wallboxen mit genau einem Ladepunkt, hinkt weiter hinterher.

progres.nrw, das Förderprogramm für regenerative Energien in Nordrhein-Westfalen, richtet sich seit Oktober 2017 mit seinem „Sofortprogramm Elektromobilität“ an Privatpersonen, freiberuflich Tätige und Unternehmen (gerade auch kleine und mittlere Unternehmen aus dem Handwerk) mit Sitz in NRW. Mit Erfolg: 2.000 Ladepunkte konnten seither installiert werden. Seit Februar 2019 läuft die Förderung ausgeweitet weiter: Für nicht öffentliche Ladepunkte wird die Hälfte der „zuwendungsfähigen Ausgaben“, im Höchstfall 1.000 Euro pro Ladepunkt, erstattet, für Kommunen und juristische Personen sind höhere Beträge vorgesehen.

Mit neuesten Verlautbarungen aus dem Verkehrsministerium scheint Bewegung in die Sache zu kommen: Demnach forderte Verkehrsminister Andreas Scheuer Ende März, private Ladestationen zu fördern und dafür eine Milliarde Euro aus dem Bundeshaushalt bereit zu stellen. Ob sich die Forderung auch in konkrete Politik umsetzt, ist aktuell nicht abzusehen.

Max Griebenow ist unter 02921.392-152 oder m.griebenow@stadtwerke-soest.de Ihr Ansprechpartner .